KPT/CPT Krankenkasse

Die KPT bietet für ihre Kunden die fortschrittlichste Online-Lösung aller Schweizer Krankenversicherer. Kunden profitieren dabei von einem Online-Bonus in Höhe von 5 Prozent auf die angebotenen Zusatzversicherungen. Aktuell haben rund 440.000 Personen eine Krankenversicherung bei der KPT abgeschlossen. Als großer Krankenversicherer bietet die KPT neben der obligatorischen Grundversicherung noch eine Reihe von Zusatzversicherungen an, welche für ambulante Behandlungen, Spitalaufenthalte, alternative Heilmethoden oder Zahnbehandlungen einen deutlich höheren Komfort ermöglichen. Mit diesen lässt sich die Grundversicherung individuell und ganz nach den eigenen Wünschen erweitern.

Krankenkassenprämien 2017 der KPT / CTP

2017 erhöht die KPT-CPT ihre Krankenkassenprämien auf durchschnittlich 444,88 Franken. Damit liegt die Prämienerhöhung der KPT-CPT um 2,40 Franken bzw. 0,5 Prozent unter dem Schweizer Durchschnitt. Die Prämien variieren zwischen den einzelnen Kantonen teils enorm. So gehört die KPT-CPT in Genf und Neuenburg zu den teureren Anbietern.

In Nidwalden hingegen ist die KPT-CPT die Krankenkasse mit den niedrigsten Prämien. Auch in Uri und Obwalden gehört sie zu den günstigsten Anbietern. Der nachfolgenden Tabelle können Sie die durchschnittlichen Krankenkassenprämien 2017 der KPT-CPT in den einzelnen Kantonen entnehmen.

Krankenkassenprämien 2017 KPT-CPT Krankenkasse

Jetzt kostenlosen und unverbindlichen Vergleich anfordern und die günstigste Krankenkasse für 2017 finden

Krankenpflege-Plus-Versicherung für umfassenden Grundschutz der KPT

Die Zusatzversicherung Krankenpflege Plus deckt 90 Prozent der Medikamentenkosten gemäss Registration und Indikation der Swissmedic ab. Dazu unterstützt der Versicherer Massnahmen zur allgemeinen Vorsorge mit bis zu 200 Franken pro Jahr. Bei Impfungen und Entwicklungskontrollen werden ebenfalls 90 Prozent der anfallenden Aufwendungen übernommen. Nach einer Karenzfrist von 365 Tagen beteiligt sich die KPT bei diesem Tarif mit bis zu 200 Franken jährlich an Brillen und Kontaktlinsen.

Zudem gilt ein erweiterter Versicherungsschutz für Behandlungen beim Psychotherapeuten bzw. Psychologen. Innerhalb von fünf Kalenderjahren werden maximal 1.600 Franken der Behandlungskosten erstattet, sofern diese ärztlich verordnet wurden. Pro Sitzung gilt eine Obergrenze von 50 Franken.

Ein Gesundheitsrechtsschutz ist bei der Krankenpflege-Plus Versicherung automatisch eingeschlossen. Versichert sind vertragliche Streitigkeiten mit Medizinalpersonen wie beispielsweise ein Rechtsstreit gegen das Spital aufgrund eines Behandlungsfehlers. Die Leistungen werden auch für Haftpflicht- und versicherungsrechtliche Streitigkeiten im Zusammenhang mit irgendeiner Gesundheitsschädigung erbracht. Nach einem Unfall mit Körperverletzung sind beispielsweise Forderungen der Schadenersatzansprüche gegenüber dem Verursacher gedeckt.

Erweiterter Schutz mit Krankenpflege-Komfort-Versicherung

Bei der Komfort Variante sind zusätzlich auch alternative Behandlungsmethoden abgesichert. Es werden 90 Prozent der Kosten für ambulante komplementärmedizinische Behandlungen (ausgenommen Medikamente) übernommen. Pro Kalenderjahr gilt ein Maximalbetrag von 2.000 Euro.

Spitalzusatzversicherung der KPT

Bei Spitalaufenthalten bietet die Grundversicherung nur einen begrenzten Versicherungsschutz. So werden nur Behandlungen in der allgemeinen Abteilung eines Spitals im Wohnsitzkanton akzeptiert. Mit einer Spitalkostenversicherung der KPT lässt der Komfort deutlich erweitern. Kunden können dabei zwischen den Varianten Allgemein, Halbprivat oder Privat wählen. Die Spitalkostenversicherung Allgemein bietet in der ganzen Schweiz volle Deckung in der allgemeinen Abteilung aller Listenspitäler mit Leistungsauftrag und anerkanntem Tarif. Die Varianten Halbprivat und Privat ermöglichen zudem die freie Arztwahl sowie eine Unterbringung im Zweibett- bzw. Einbettzimmer.

Für Bade- und Erholungskuren zahlt der Versicherer je nach Variante zwischen 20 und 60 Franken täglich bis zu einer Aufenthaltsdauer von 42 Tagen. Nach einer Karenzzeit von 270 Tagen gibt es bei Geburten in einem Geburtshaus bis zu 300 Franken täglich für maximal fünf Tage.

Der Aufenthalt von Begleitpersonen wird in allen drei Tarifen mit 50 Franken täglich unterstützt. Wird während des Spitalaufenthalts eine Haushaltshilfe benötigt zahlt die KPT hierfür zwischen 20 und 50 Franken täglich. Medizinisch notwendige Transporte zum nächsten Arzt oder zum nächstgelegenen Spital werden immer in voller Höhe übernommen. Dazu gibt es für Rettungskosten innerhalb der Schweiz eine Erstattung von bis zu 20.000 Franken pro Ereignis.

 

Natura-Versicherung für alternative Behandlungsmethoden

Immer mehr Menschen ziehen alternative Behandlungsmethoden der klassischen Schulmedizin vor. Für komplementärmedizinische Behandlungen bietet KPT die Zusatzversicherung Natura an, welche in drei unterschiedlichen Leistungsstufen abgeschlossen werden kann.

In der Leistungsklasse 1 werden bis zu 3.000 Franken der Behandlungskosten, inklusive verordneter Medikamente übernommen. Behandlungen gemäss erfahrungsmedizinischem Register (EMR) beim Arzt oder auf ärztliche Verordnung bei einem EMR-Therapeuten werden mit 90 Prozent bezuschusst.

Für die Leistungsklasse 2 gilt ein jährlicher Maximalbetrag von 1.500 Franken. Wer sich für die Leistungsklasse 3 entscheidet, erhält bis zu 3.500 Euro der anfallenden Kosten erstattet. Allerdings gilt hier ein Jahresfranchise CHF 200.00 für komplementärmedizinische Behandlungen.

Zusatzversicherung für Zahnbehandlungen

Die Kosten für Zahnbehandlungen werden in der obligatorischen Grundversicherung nur bei schweren Erkrankungen oder nach einem Unfall übernommen. Aus diesem Grund ist eine Zusatzversicherung für Zahnbehandlungen besonders empfehlenswert. Je nach Bedarf stehen bei der Zahnbehandlungs-Versicherung von KPT 4 unterschiedliche Leistungsklassen zur Verfügung. Übernommen werden die Aufwendungen für Zahnbehandlungen und Zahnstellungskorrekturen.

Die Leistungsklasse 0 bietet eine Übernahme von 50 Prozent der angefallenen Kosten bis zu einem Jahresbetrag von 300 Franken. In der Leistungsklasse 1 gilt ein erhöhter Maximalbetrag von 500 und in der Leistungsklasse 2 von 1.000 Franken. Die Leistungsklasse 3 sieht eine Übernahme von 75 Prozent der Kosten bis zu einem Betrag von 1.500 Euro jährlich vor.

Speziell für Kinder gibt es zudem noch die Leistungsklasse 6. Diese übernimmt 75 Prozent der Kosten für Zahnstellungskorrekturen bis maximal 10.000 Franken pro Kalenderjahr. Die Leistungsklasse 6 kann nur in Kombination mit der Krankenpflege-Plus oder Krankenpflege-Comfort-Versicherung abgeschlossen werden.

Wie allgemein üblich sind auch bei der Zahnzusatzversicherung der KPT gewisse Karenzzeiten zu beachten. Diese beträgt für Kieferorthopädie, Zahnprothetik und Zahnsanierungen wegen Amalgamunverträglichkeit 12 Monate und für alle anderen Behandlungsarten sechs Monate.

KPT: Krankenpflegeversicherung für Grenzgänger

Für Personen mit Wohnsitz im europäischen Ausland, die eine Stelle in der Schweiz antreten bietet KPT die Obligatorische Krankenpflegeversicherung EU/EFTA an. Diese übernimmt die Kosten für sämtliche Heilmassnahmen bei Krankheit, Unfall und Mutterschaft, nach dem Sozialversicherungstarif des jeweiligen Wohnsitzstaates. Die Versicherten beteiligen sich an den Kosten mit dem Selbstbehalt des Wohnsitzstaates. Die Zusatzversicherungen der KPT können von Grenzgängern nicht abgeschlossen werden.

Sparmöglichkeiten bei der KPT Krankenversicherung

Die Online-Versicherung der KPT spart Zeit und Prämien. Wer seine Versicherungsgeschäfte in erster Linie über das Internet abwickelt und auf die Zustellung von Papierdokumenten verzichtet, erhält bei der KPT einen Bonus von 5 Prozent auf die Versicherungsprämie aller Zusatzversicherungen. Dazu gibt es einen Treuerabatt von 6,7 Prozent für Kunden die ihre Zusatzversicherung als 3-Jahresvertrag abschließen.

Nach der Geburt des dritten und jedes weiteren Kindes erhält das älteste oder nächst älteste Kind die Zusatzversicherungen Krankenpflege-Plus- oder Krankenpflege-Comfort sowie die
Spitalkostenversicherung allgemeine Abteilung kostenlos. Voraussetzung hierfür ist, dass ein Elternteil die obligatorische Grundversicherung sowie eine der genannten Zusatzversicherungen abgeschlossen hat.

Für die private und halbprivate Spitalkostenversicherung gibt es einen Rabatt, wenn ein Teil der anfallenden Kosten selbst übernommen. Bei einer Jahresfranchise von 1.000 Franken reduziert sich die Prämie um 15 Prozent. Maximal kann ein Jahresfranchise von 5.000 Euro mit einer Prämienreduktion von 50 Prozent gewählt werden.

Die «Payback»-Dienstleistung in der Spitalkostenversicherung richtet sich an alle Kunden mit einer Spitalkostenversicherung für die private oder halbprivate Abteilung ohne Spitalfranchise. Wählt der Versicherte bei einem Spitalaufenthalt freiwillig die allgemeine Abteilung so erhält er eine Gutschrift von 100 bzw. 125 Franken pro Tag.

 

Beitragsentwicklung bei der KPT/CPT Krankenversicherung

Wer sich bei einer Krankenkasse versichert wünscht sich nach Möglichkeit dauerhaft günstige Prämien. Deshalb sollten Verbraucher vor dem Abschluss einen genauen Blick auf die Beitragsentwicklung der einzelnen Versicherer werfen. Die Prämien bei der KPT/CPT stiegen in den letzten 10 Jahren weniger stark als der Schweizer Durchschnitt. Zwischen 2006 und 2015 stieg die durchschnittliche Prämie von 268,51 auf 370,82 Franken. Dies entspricht einer Steigerungsrate von 38,10 Prozent. Im Gesamten stiegen die Beiträge zur Krankenversicherung um 42,20 Prozent.

Fakten zur KPT/CPT Krankenkasse

Die KPT/CPT ist die führende Online-Krankenkasse der Schweiz mit persönlicher Beratung. In der aktuellen Kundenzufriedenheitsumfrage von Comparis belegte die KPT mit der Gesamtnote 5,2 einen Spitzenplatz. Hierzu wurden rund 3500 Versicherte zur Arbeitsweise ihrer Krankenkasse befragt. Bewertet wurden die Einsatzbereitschaft und Kompetenz der Mitarbeitenden, die Verständlichkeit der Kundeninformationen sowie die Qualität der Abrechnung. Um die Anliegen der Kunden kümmern sich rund 430 Mitarbeiter am Hauptsitz in Bern sowie den Beratungsstellen in der gesamten Schweiz. Trotz günstiger Online-Leistungen muss auf eine persönliche Beratung nicht verzichtet werden.

Adresse KPT/CPT Krankenversicherung:

KPT/CPT
Postfach
CH-3001 Bern

Telefon: +41 (0)58 310 91 11
Telefax: +41 (0)58 310 86 35

E-Mail: kpt@kpt.ch
Webseite: www.kpt.ch

Hier gehts zurück zum Übersicht zum allgemeinen Krankenkassenvergleich.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (24 votes, average: 3,58 out of 5)
Loading...