Sanitas Krankenkasse

Die Sanitas gehört zu den führenden Schweizer Krankenkassen. Aktuell haben rund 830.000 Personen eine Krankenversicherung bei der Sanitas abgeschlossen. Mit den Produktlinien Compact, Original und Preference bietet der Versicherer einen optimalen Schutz durch Grundversicherung und Zusatzversicherungen. Kunden können auf diese Weise ihren Versicherungsschutz optimal an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Angeboten wird unter anderem eine Spitalversicherung sowie Tarife für Zahnbehandlungen, junge Menschen oder Familien. Bei der Grundversicherung kann zwischen der klassischen Variante sowie kostengünstigeren Hausarztmodellen gewählt werden.

Krankenkassenprämien 2017 der Sanitas

Nach der letzten Prämienerhöhung beträgt die durchschnittliche Krankenkassenprämie 2017 der Sanitas 442,48 Franken. Damit liegt die Durchschnittsprämie 1,1 Prozent, umgerechnet 4,8 Franken, unter dem bundesweiten Durchschnitt von 448,28 Franken.

Besonders günstig sind die Sanitas Krankenkassenprämien im Kanton Waadt. Aber auch in den Kantonen Freiburg und Genf zählt sie zu den Krankenkassen mit den niedrigsten Prämien 2017. In nachfolgender Grafik haben wir die durchschnittlichen Krankenkassenprämien 2017 der Sanitas für die einzelnen Kantone aufgelistet.

Krankenkassenprämien 2017 Sanitas Krankenkasse

Jetzt kostenlosen und unverbindlichen Vergleich anfordern und die günstigste Krankenkasse für 2017 finden

Sanitas Spitalversicherungen für jeden Bedarf

Die obligatorische Grundversicherung übernimmt bei einem stationären Spitalaufenthalt die Kosten innerhalb des eigenen Wohnkantons in der allgemeinen Abteilung. Die Spitalversicherung von Sanitas sorgt hier für eine deutlich höhere Flexibilität. Der Kunde kann dabei selbst entscheiden für welche Abteilung (privat, halbprivat oder allgemein) und welche Spitäler die Deckung gelten soll. Darüber hinaus sind Versicherte bei Notfällen im Ausland umfassend abgesichert.

Der Tarif „Hospital Standard Liberty“ ermöglicht die freie Spitalwahl in allen von Sanitas anerkannten Akutspitälern der ganzen Schweiz. Vor dem Spitaleintritt können Versicherte sich für eine private oder halbprivate Unterbringung entscheiden. Dabei bietet Sanitas eine Kostenerstattung von bis zu 75 Prozent. Die Unterbringung in der allgemeinen Abteilung wird in vollem Umfang übernommen. Dazu beteiligt sich der Versicherer auch an den Kosten für Kuren und Haushaltshilfen.

Mit dem Tarif „Hospital Extra Liberty“ ist eine komfortable Unterbringung im Zweibettzimmer möglich. Bei einem Wechsel in die private Abteilung übernimmt Sanitas 75 Prozent der anfallenden Kosten. Zudem bietet der Tarif eine umfassende Deckung bei stationären Notfallbehandlungen im Ausland, inklusive medizinischer Assistance und Rückführung in die Schweiz.

Zu den Leistungen des Tarifs „Hospital Top Liberty“ gehört die Unterbringung im Einbettzimmer in allen Spitälern weltweit. Transport- und Rettungskosten werden ohne Einschränkungen in vollem Umfang übernommen.

Zusatzversicherung Dental für Zahnbehandlungen im In- und Ausland

Die Zusatzversicherung Dental der Sanitas Krankenversicherung versichert die Kosten von ambulanten und stationären Zahnbehandlungen durch Zahnärzte und Zahntechniker in der Schweiz und im Ausland. Übernommen werden konservierende Massnahmen, kieferorthopädische und kieferchirurgische Behandlungen und zahnprothetische Arbeiten. Der Versicherer beteiligt sich mit 80 Prozent an den Aufwendungen. Maximal werden 5.000 Franken pro Jahr erstattet. Im Leistungsfall sieht Dental eine Franchise von CHF 350 pro Kalenderjahr vor. Zu beachten ist zudem eine Karenzzeit von180 Tagen ab Versicherungsbeginn. Diese entfällt bei einem Unfall.

Sanitas Zusatzversicherung „Jump“ für junge Leute

Kunden zwischen 19 und 25 finden mit dem Tarif „Jump“ eine besonders günstige Zusatzversicherung. Zu den Leistungen gehört eine 80-prozentige Kostenübernahme bei 80%, bis maximal 1500 Franken jährlich für alternative Heilmethoden, sofern diese von Ärzten, anerkannten Naturärzten/Naturheilpraktikern oder anderen Therapeuten auf ärztliche Anordnung durchgeführt werden. Brillen und Kontaktlinsen werden alle drei Jahre mit bis zu 200 Franken bezuschusst.

Des Weiteren gehören auch kosmetische Korrekturen wie Brustoperationen, Narbenkorrekturen und Korrekturen von abstehenden Ohren. Diese werden mit 80 Prozent von der Sanitas bezuschusst. Bei Nichtpflichtmedikamenten erstattet der Versicherer 90 Prozent der anfallenden Kosten. Als besonderen Service gibt es einen Bonus von 50 Franken für jedes Jahr ohne Leistungsbezug in Jump und der obligatorischen Grundversicherung.

 

„Family“ – Zusatzversicherung für Familien

Die Zusatzversicherung Family von Sanitas sichert die Gesundheit der gesamten Familie umfassend ab. Das integrierte Leistungskonto. Das Leistungskonto bietet dabei ein Maximum an Flexibilität. Versicherte können individuell festlegen welchen Betrag das Leistungskonto für die einzelnen Familienmitglieder umfassend. Möglich sind 10 000, 25 000 oder 50 000 Franken. Aus dem Leistungskonto werden Leistungen bezahlt, die nicht oder nur teils über die Grundversicherung vergütet werden.

Zum Versicherungsschutz gehören unter anderem alternative Heilbehandlungen, Mutterschaft, Nichtpflichtmedikamente, Hilfsmittel, Zahnspangen, Brillen und Kontaktlinsen. Dazu erstattet Sanitas die Kosten für jährliche gynäkologische Vorsorge, regelmässige medizinische Check-ups und Impfungen. Ab dem 3. Kind fallen für die Zusatzversicherung „Family“ keine Prämien mehr an.

Sanitas „Easy“ Zusatzversicherung – Guter Schutz zum kleinen Preis

Diese Zusatzversicherung schliesst die kostenintensivsten Lücken der obligatorischen Grundversicherung, beispielsweise die Behandlungskosten bei Spitalaufenthalt im Ausland. Bei Notfallbehandlungen im Ausland werden 90 Prozent der anfallenden Kosten in unbegrenzter Höhe übernommen. Bei einem Spitalaufenthalt sind keine Zuzahlungen durch den Versicherten erforderlich. Den Tarif „Easy“ gibt es bereits für eine monatliche Prämie ab 8 Franken.

Obligatorische Grundversicherung für Grenzgänger

Grenzgänger aus Deutschland, die in der Schweiz eine Tätigkeit aufnehmen finden mit der Grundversicherung von Sanitas einen guten Versicherungsschutz. Das Modell Basic ermöglicht Versicherten eine freie Arztwahl vom Hausarzt bis zum Spezialisten. Übernommen werden alle ambulanten Behandlungen am Wohn- und Arbeitsort. Gleiches gilt auch für Aufenthalte im Spital in der allgemeinen Abteilung (Mehrbettzimmer). Das Hausarztmodell „CareMed“ ermöglicht einen Prämienrabatt von bis zu 8 Prozent. Die Erstbehandlung und Behandlungskoordination erfolgt dabei immer durch den Hausarzt.

Bei den Sanitas Versicherungsprämien sparen

Wer bei der Grundversicherung eine höhere Franchise wählt, kann bis zu 1.000 Franken jährlich einsparen. Diese Möglichkeit bietet sich vor allem für Personen an die gesund sind und nur selten einen Arzt aufsuchen. Die alternativen Versicherungsmodelle ermöglichen ebenfalls attraktive Ersparnisse von bis zu 16 Prozent. Dazu gehören die beiden telemedizinischen Modelle „Compact One“ und „CallMed“, die bei Gesundheitsproblemen auf die Erstabklärung und Beratung via telemedizinische Hotline setzen. In den alternativen Hausarztmodellen „CareMed“ und „NetMed“ bestimmt der Kunde einen Hausarzt oder eine Gruppenpraxis und wenden sich für die medizinische Versorgung zunächst immer an diese.

Weitere Einsparmöglichkeiten bietet der Familienrabatt von Sanitas. In der Grundversicherung beträgt der Prämienrabatt für das erste Kind 75 und für das zweite sogar 80 Prozent. Bei der Zusatzversicherung „Family“ profitieren Familien von einem Treubonus in Höhe von 50 Euro, falls auch die Grundversicherung bei Sanitas abgeschlossen wurde. Die Sanitas Tarife „Family“, „Classic“ sowie die Spitalversicherungen „Hospital Standard Liberty“ sind ab dem dritten Kind gratis.

Prämienstabilität bei der Sanitas Krankenkasse

Die Beitragsstabilität gehört neben den Leistungen zu den wichtigsten Kriterien für einen guten Krankenversicherer. Deshalb sollte dieser Gesichtspunkt bei einem Vergleich immer berücksichtigt werden. Kunden der Sanitas waren vor allem in den letzten Jahren von deutlichen Prämiensteigerungen betroffen. Der Durchschnittsbeitrag von Sanitas hat sich zwischen 2006 und 2015 von 265,92 Franken auf 386,87 Franken erhöht. Daraus ergibt sich eine Steigerung von 45,48 Prozent. Damit liegt Sanitas leicht über dem gesamtschweizerischen Durchschnitt. Unter Berücksichtigung aller Krankenversicherer stieg der durchschnittliche Beitrag in den letzten 10 Jahren um 42,20 Prozent.

Fakten zur Sanitas Krankenversicherung

Die Sanitas Krankenversicherung wurde 1958 als Stiftung von Apothekern und Vertretern der Bauernverbände gegründet. Innerhalb kurzer Zeit hat sich das Unternehmen zu einem der größten Krankenkassen in der Schweiz entwickelt. Rund 824.000 Kundinnen und Kunden sind derzeit bei der Sanitas versichert. Die Beitragseinnahmen lagen 2014 bei etwa 2,5 Milliarden Franken. Um die Belange der Kunden kümmern sich rund 740 Mitarbeiter. Mit seinen Service Centers ist die Sanitas in der ganzen Schweiz vertreten. So können sich Kunden und Interessenten jederzeit auch persönlich beraten lassen.

 

Adresse Sanitas Krankenkasse

Sanitas Hauptsitz
Jägergasse 3
8021 Zürich

Telefon: +41 44 298 63 00
Telefax: +41 44 298 62 50

E-Mail: info@sanitas.ch
Webseite: www.sanitas.com

Hier gehts zurück zum Übersicht zum allgemeinen Krankenkassenvergleich.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (42 votes, average: 3,71 out of 5)
Loading...