Krankenkassenprämien 2017: Größter Anstieg seit Jahren?

Krankenkassenprämien 2017: Größter Anstieg seit Jahren?

In den letzten Jahren sind die Krankenkassenprämien jährlich um ca. 4 Prozent gestiegen. Für 2017 könnte es eine deutlich höhere Prämienerhöhung für die Kassenbeiträge in der Schweiz geben. Eine Krankenkasse muss sogar ab dem 1. September 2016 bereits Ihre Prämien um 20 Prozent erhöhen.

Update: 26.09.2016: BAG veröffentlicht Krankenkassenprämien 2017

Soeben wurden die Krankenkassenprämien für 2017 veröffentlicht. Im Schnitt steigen die Prämien für die Grundversicherung in der Schweiz um ca. 4,5 Prozent. Besonders teuer wird es bei den Kinderprämien. Diese steigen um 6,6 Prozent. Der Grund hierfür ist die Tatsache, dass die Krankenkassen die Kindertarife nicht mehr kostendeckend betreiben können.  Wie stark Ihre Krankenkasse die Beiträge genau erhöht, erfahren Sie spätestens im Oktober. Bis Ende Oktober haben die Kassen noch Zeit, Ihre Versicherten über die Beitragssteigerungen zu informieren. Versicherte können dann noch bis Ende November in eine günstigere Krankenkasse wechseln.

Prämienerhöhung 2017 abhänging vom Wohnort

Die Erhöhung der Krankenkassenprämien um 4,5 Prozent ist der Durchschnittwert für die Schweiz. In elf Kantonen (VS, TI, NE, SO, GL, GR, FR, BL, AI, JU, GE) steigen die Pärmien für die Krankenversicherung sogar um über 5 Prozent. Kontone wie BE, LU, SH, AG, TG, ZG, ZH liegen dagegen im Schnitt bei unter 4 Prozent.

In den Großstädten Genf und Basel zahlen Versicherte weiterhin die höchsten Krankenkassenprämien. In ländlicheren Gegenden wie Appenzell Innerrhoden zahlen Versicherte bis zu 200 CHF weniger im Monat.

Wir haben für Sie eine Grafik erstellt, wo Sie einen ersten Überblick über die durchschnittlichen Prämienerhöhungen erhalten. In den nächsten Tagen sollte Ihr Versicherer Sie auch über die konkrete Beitragserhöhung für 2017 per Post informieren.

Krankenkassenprämien Erhöhung 2017 in der Schweiz

Um so viel steigen die Prämien 2017 in den Kantonen

Birchmeier Krankenkasse erhöht Prämien zum 1. September 2016

Die kleine Traditionskrankenkasse aus Künten im Aargau muss auf Anweisung des BAG (Bundesamt für Gesundheit) schon unterjährig ihre Prämien um 20 Prozent erhöhen. Der Grund hierfür ist für den Laien schwer nachvollziehbar: Die Birchmeier Krankenkasse hat zu viele Kunden!

Zum Verhängnis wird der kleinen Krankenkasse der damit verbundene Risikoausgleich und die anfallenden Zahlungen. Da die Krankenkasse überwiegend junge und gesunde Versicherte im letzten Jahr aufgenommen hat, muss für diese nun ein Risikoausgleich bezahlt werden. Dieses Geld wird auf Krankenkassen mit überwiegend älteren oder kranken Kunden verteilt, da hier die Kosten entsprechend höher sind.

Durch eine überraschende Steigung der Ausgaben im letzten Halbjahr 2015 und die bereits vorher angekündigte nur moderate Prämienerhöhung 2016 von 3 Prozent machte die Krankenkasse einen Verlust von über einer Mio. Franken in der Grundversicherung und lockte gleichzeitig über 2000 Neukunden an. Dies führte dazu, dass die Birchmeier Krankenversicherung die gesetzlich vorgeschriebenen Reserven 2015 nicht mehr stellen konnte. Trotz großer Bemühungen die Prämien erst 2017 offiziell zu erhöhen, bestand das BAG darauf, dass diese so schnell wie möglich durchgeführt werden.

Prämienanstieg von 20% die Rettung?

Ob die erhöhten Krankenkassenprämien die Rettung sind, bleibt abzuwarten. Die Krankenkassen in der Schweiz geraten in den letzten Monaten finanziell immer mehr unter Druck. Erst vor wenigen Wochen meldete die Kolping Krankenkasse einen Verlust von über 7 Mio. Franken. Auch hier führten zu niedrige Rückstellungen zu Problemen. Die Kolping Krankenkasse war pleite! Glück im Unglück hatten die 17.000 Versicherten und die Angestellten der Kolping Krankenkasse. Diese wurden vom Konkurrenten Sympany komplett übernommen. Wie schnell eine Krankenkasse in finanzielle Schieflage geraten kann wird erst klar, wenn man sich den Jahreabschluss 2014 der Kolping Krankenkasse ansieht: Damals wurden noch fast sechs Mio. Franken wurden erwirtschaftet!

Große Erhöhung der Krankenkassenprämien 2017?

Die bisherigen Ereignisse lassen für die kommenden Monate nichts Gutes verheißen. Im dritten Quartal veröffentlichen die meisten Schweizer Krankenkassen ihre Prämien für das kommende Jahr. Das BAG wird die Kostenstrukturen der Krankenkassen sehr genau prüfen und bei möglichen Problemen wie im obigen Fall sofort Gegenmaßnahmen veranlassen. Dies könnte für viele Versicherte mit einer überdurchschnittlichen Prämienerhöhung in 2017 enden.

Was können Versicherte tun?

Jeder Versicherte hat das Recht, die Krankenkasse zu wechseln. Einzige Voraussetzung ist die Beachtung der Kündigungsfristen für Grundversicherung und Zusatzversicherung. Für gewöhnlich wechseln die meisten Menschen Ihre Krankenkasse im Oktober und November, da bis dahin die alte Krankenversicherung verpflichtet ist, die Beiträge für das kommende Jahr zu kommunizieren.
Jetzt kostenlosen und unverbindlichen Vergleich anfordern und die günstigste Krankenkasse für 2017 finden


Bild: © Minerva Studio – fotolia.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 votes, average: 4,24 out of 5)
Loading...

Comments are closed.