Zusatzversicherung: Wichtiger Schutz zur Grundabsicherung

Zusatzversicherungen erweitern den Krankenversicherungsschutz der Grundversicherung. Mit einer Zusatzversicherung übernimmt die Krankenkasse Kosten für Leistungen wie Zahnbehandlungen, Brillen oder Haushaltshilfen. Die Angebote sind vielfältig, nur mit einem Zusatzversicherung Vergleich finden Sie die für Sie günstigste und beste Zusatzversicherung.

Helfende Hand - Symbol für Zusatzversicherung zur Krankenkasse

In der obligatorischen Grundversicherung übernimmt die Krankenkasse die Kosten der notwendigen medizinischen Grundversorgung. Viele Behandlungsmethoden oder andere medizinische Leistungen muss man jedoch größtenteils oder gleich komplett aus eigener Tasche bezahlen. Mit einer Zusatzversicherung kann man sich vor diesen Kosten schützen und wichtige Bereiche privat versichern. Über 80 Prozent der in der Schweiz Krankenversicherten haben bereits eine Zusatzversicherung.

Welche Arten von Zusatzversicherungen gibt es?

Es gibt zwei Kategorien von Zusatzversicherungen, die ambulante und die Spitalzusatzversicherung. Innerhalb der einzelnen Kategorien gibt es mehrere Varianten. Generell gilt jedoch, dass nicht jeder eine Zusatzversicherung abschließen kann, denn anders als in der obligatorischen Grundversicherung, dürfen die Krankenkassen Versicherungsanträge ablehnen.

Gründe für eine Verweigerung des Versicherungsschutzes können der Gesundheitszustand oder das Alter des Antragsstellers sein. Außerdem können die Krankenkassen die Prämien für eine Zusatzversicherung nicht nur pro Prämienregion frei bestimmen, sondern können pro Versicherungsnehmer eigene Prämien festlegen, welche sich zum Beispiel am Geschlecht oder dem Lebensstil (Raucher, Extremsportler etc.) orientieren.

Ambulante Zusatzversicherungen

Mit einer ambulanten Zusatzversicherung kann man seinen Krankenversicherungsschutz individuell an seine eigenen Bedürfnisse anpassen. Man muss verstehen, dass es „die ambulante Zusatzversicherung“ als Solche nicht gibt. Zu vielfältig sind die Angebote, man kann im Grunde alles versichern, was mit der eigenen Gesundheit zu tun hat.

Manche Krankenkassen bieten spezielle Zusatzversicherungen für einzelne Leistungen an, beispielsweise Brillen und Kontaktlinsen oder bezahlen im Rahmen der gesundheitlichen Vorsorge regelmäßige Besuche im Fitnesscenter. Daneben gibt es viele Versicherungspakete, in denen verschiedene Bereiche zusammengefasst versichert werden können und die man wie bei einem Bausteinsystem zusammenstellen kann.

So ein Paket könnte beispielsweise Impfungen, Vorsorge, Yogakurse etc. beinhalten. Ein anderes Paket bietet dagegen vielleicht nur Versicherungsschutz auf Auslandsreisen und übernimmt sämtliche Transport- und Rettungskosten nach einem Unfall.

Mit einer Zusatzversicherung kann man beispielsweise folgende Bereiche versichern:

  1. Brillen und Kontaktlinsen
  2. Freie Arztwahl auch außerhalb des Wohnkantons
  3. Bergungs-, Transport- und Rettungskosten
  4. Gesundheitsvorsorge (Impfungen, Yogakurse, Fitnesscenter etc.)
  5. Haushaltshilfe
  6. Hauskrankenpflege
  7. Psychotherapie
  8. Zahnbehandlungen
  9. Auslandsbehandlungen
  10. Kuren
  11. Medikamente
  12. Alternative Behandlungsmethoden

Eine Zusatzversicherung ist eine sehr individuelle Versicherung. Auch in den einzelnen Bereichen sollte man die Leistungen unbedingt vergleichen, denn eine Zusatzversicherung für Zahnbehandlung kann bei einem Versicherungsanbieter alle Behandlungen inklusive Kieferchirurgie übernehmen, ein anderer Anbieter zahlt vielleicht nur Zahnersatz bis zu einer bestimmten Summe. Hier finden Sie weitere Tipps zum Thema beste Zusatzversicherung.

Spitalzusatzversicherungen

Wie der Name vermuten lässt, kann man mit einer Spitalzusatzversicherung Kosten von stationären Behandlungen versichern. Es gibt verschiedene Modelle der Spitalzusatzversicherung. Allen gemein ist jedoch, dass diese Versicherungen im Normalfall relativ teuer sind.

Allgemeine Abteilung ganze Schweiz

Eine Spitalzusatzversicherung „Allgemeine Abteilung ganze Schweiz“ hebt die Beschränkung auf Behandlungen im Wohnkanton des Versicherungsnehmers auf. Der Kosten-Nutzen-Faktor sollte bei dieser Zusatzversicherung sorgsam abgewogen werden, denn seit 2012 übernehmen Krankenkassen generell die Behandlungskosten außerhalb des Wohnkantons, zumindest in der allgemeinen Abteilung. Allerdings unterliegt die Kostenübernahme bestimmten Einschränkungen.

Es werden nicht alle Spitalkosten übernommen, sondern nur die Kosten bis zur Höhe der im Wohnkanton üblichen Fallpauschale. Da es keinen einheitlichen Spitaltarif gibt, der für alle Kantone verbindlich ist, kann es durchaus sein, dass eine Operation in einem Kanton teurer ist als in einem anderen. Die Mehrkosten gehen allein zu Lasten des Versicherungsnehmers. Mit einer Spitalzusatzversicherung Allgemeine Abteilung ganze Schweiz kann man diese Mehrkosten versichern.

Sollte eine Behandlung außerhalb des Wohnkantons unvermeidbar sein, wenn es sich z. B. um einen Notfall handelt oder der Eingriff im Wohnkanton nicht durchgeführt werden kann, werden die Kosten dafür auch ohne Zusatzversicherung von den Krankenkassen übernommen.

Interesse geweckt? Dann fordern Sie hier kostenlose Zusatzversicherung Informationen an.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (52 votes, average: 4,25 out of 5)
Loading...