KPT/CPT Krankenkasse

KPT Krankenkasse 2019

Als grosser Krankenversicherer bietet die KPT neben der obligatorischen Grundversicherung noch eine Reihe von Zusatzversicherungen an, welche für ambulante Behandlungen, Spitalaufenthalte, alternative Heilmethoden oder Zahnbehandlungen einen deutlich höheren Komfort ermöglichen. Mit diesen lässt sich die Grundversicherung individuell und ganz nach den eigenen Wünschen erweitern. Die KPT ist besonders stark online aufgestellt und bezeichnet sich entsprechend als „einfache Online-Krankenkasse“.

Rund 385‘000 Personen haben aktuell eine Grundversicherung bei der KPT abgeschlossen. Zusammen mit den Zusatzversicherungen kommt das Unternehmen auf einen Versichertenbestand von mehr als 420‘000 Personen.

Krankenkassenprämien 2019 der KPT/CPT

Je nach Kanton variieren die Krankenkassenprämien der Krankenkasse KPT 2019 bei einer Franchise von CHF 300.- (mit Unfalldeckung) zwischen CHF 355.- und CHF 650.- pro Monat. Im Schnitt berechnet die Kasse für die Grundversicherung  CHF 475.-. Damit liegt KPT rund CHF 2.- unter dem Schweizer Durchschnitt.

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Prämien der KPT um rund zwei Prozent gestiegen. Somit gehört der Versicherer auch 2019 zu den preiswertesten Versicherern.

Besonders günstig bietet die KPT ihre Leistungen derzeit in den Kantonen Nidwalden, Bern, Thurgau, Uri, Glarus, Tessin,  Wallis, Schaffhausen und Obwalden an.

Beitragsentwicklung bei der KPT/CPT Krankenversicherung

Dauerhaft günstige Beiträge sind ein Grund, warum Versicherte bei ihrer Krankenkasse bleiben. Deshalb sollten Sie vor dem Wechsel zu einer neuen Kasse einen genauen Blick auf die Beitragsentwicklung werfen. Die Prämien bei der KPT/CPT stiegen in den letzten fünf Jahren etwas stärker als der Schweizer Durchschnitt. Zwischen 2014 und 2018 wuchs die durchschnittliche Prämie (300er-Franchise, ohne Unfalldeckung) von CHF 350.24 auf CHF 424.45. Dies entspricht einer Steigerungsrate von rund 21 Prozent. Im gesamten Bundesgebiet stiegen die Beiträge zur Krankenversicherung im gleichen Zeitraum dagegen um 20 Prozent.

„Krankenpflege-Plus-Versicherung“ für umfassenden Grundschutz der KPT

Die Zusatzversicherung „Krankenpflege-Plus“ deckt 90 Prozent der Medikamentenkosten gemäss Registration und Indikation der Swissmedic ab. Dazu unterstützt der Versicherer Massnahmen zur allgemeinen Vorsorge mit bis zu 200 Franken pro Jahr. Bei Impfungen und Entwicklungskontrollen werden ebenfalls 90 Prozent der anfallenden Aufwendungen übernommen. Nach einer Karenzfrist von 365 Tagen beteiligt sich die KPT darüber hinaus mit bis zu 200 Franken jährlich an Brillen und Kontaktlinsen.

Zudem gilt ein erweiterter Versicherungsschutz für Behandlungen beim Psychotherapeuten beziehungsweise Psychologen. Innerhalb von fünf Kalenderjahren werden Ihnen maximal 1‘600 Franken der Behandlungskosten erstattet, sofern diese ärztlich verordnet wurden. Pro Sitzung gilt eine Obergrenze von 50 Franken.

Ein Gesundheitsrechtsschutz ist bei der „Krankenpflege-Plus-Versicherung“ automatisch eingeschlossen. Versichert sind vertragliche Streitigkeiten mit Medizinalpersonen wie ein Rechtsstreit gegen das Spital aufgrund eines Behandlungsfehlers.

Erweiterter Schutz mit „Krankenpflege-Komfort-Versicherung“

Bei der „Komfort“-Variante sichern Sie zusätzlich alternative Behandlungsmethoden ab. Die KPT übernimmt 90 Prozent der Kosten für ambulante komplementärmedizinische Behandlungen (ausgenommen Medikamente). Pro Kalenderjahr gilt jedoch ein Maximalbetrag von 2‘000 Franken.

Spitalzusatzversicherung der KPT

Bei Spitalaufenthalten bietet die Grundversicherung nur einen begrenzten Versicherungsschutz. So werden nur Behandlungen in der allgemeinen Abteilung eines Spitals im Wohnsitzkanton akzeptiert. Mit einer Spitalkostenversicherung der KPT erweitern Sie Ihren Komfort deutlich. Sie können dabei zwischen den Varianten „Allgemein“, „Halbprivat“ oder „Privat“ wählen.

Die Spitalkostenversicherung „Allgemein“ bietet in der ganzen Schweiz volle Deckung in der allgemeinen Abteilung aller Listenspitäler mit Leistungsauftrag und anerkanntem Tarif. Die Varianten „Halbprivat“ und „Privat“ ermöglichen zudem die freie Arztwahl sowie eine Unterbringung im Zweibett- beziehungsweise Einbettzimmer.

Wird während des Spitalaufenthalts eine Haushaltshilfe benötigt, zahlt die KPT hierfür zwischen 20 und 50 Franken täglich. Medizinisch notwendige Transporte zum nächsten Arzt oder zum nächstgelegenen Spital werden immer in voller Höhe übernommen. Dazu gibt es für Rettungskosten innerhalb der Schweiz eine Erstattung von bis zu 20‘000 Franken pro Ereignis.

„Natura-Versicherung“ für alternative Behandlungsmethoden

Immer mehr Menschen ziehen alternative Behandlungsmethoden der klassischen Schulmedizin vor. Für komplementärmedizinische Behandlungen bietet KPT die Zusatzversicherung „Natura“ an, welche Sie in drei unterschiedlichen Leistungsstufen abschliessen können.

In der Leistungsklasse 1 werden jährlich bis zu 3‘000 Franken der Behandlungskosten inklusive verordneter Medikamente übernommen. Behandlungen gemäss erfahrungsmedizinischem Register (EMR) beim Arzt oder auf ärztliche Verordnung bei einem EMR-Therapeuten werden mit 90 Prozent bezuschusst.

Für die Leistungsklasse 2 gilt ein jährlicher Maximalbetrag von 1‘500 Franken. Entscheiden Sie sich für die Leistungsklasse 3, erhalten Sie bis zu 3‘500 Franken der anfallenden Kosten erstattet. Allerdings gilt hier ein Jahresfranchise CHF 200.- für komplementärmedizinische Behandlungen.

Zusatzversicherung für Zahnbehandlungen

Die Kosten für Zahnbehandlungen werden in der obligatorischen Grundversicherung nur bei schweren Erkrankungen oder nach einem Unfall übernommen. Aus diesem Grund ist eine Zusatzversicherung für Zahnbehandlungen besonders empfehlenswert. Bei der KPT stehen fünf unterschiedliche Leistungsklassen der „Zahnbehandlungs-Versicherung“ zur Verfügung. Übernommen werden die Aufwendungen für Zahnbehandlungen und Zahnstellungskorrekturen.

Die Leistungsklasse 0 bietet eine Übernahme von 50 Prozent bis zu einem Jahresbetrag von 300 Franken. In der Leistungsklasse 1 liegt die Grenze bei 500 Franken und in der Leistungsklasse 2 bei 1‘000 Franken. Die Leistungsklasse 3 sieht eine Übernahme von 75 Prozent der Kosten bis zu einem Betrag von 1‘500 Franken jährlich vor. Den besten Schutz geniessen Sie in der Klasse 6, in der der Maximalbetrag auf 10‘000 Franken gedeckelt ist. Den Tarif können Sie nur in Kombination mit der „Krankenpflege-Plus-“ oder „Krankenpflege-Comfort-Versicherung“ abschliessen.

KPT: Krankenpflegeversicherung für Grenzgänger

Für Personen mit Wohnsitz im europäischen Ausland, die eine Stelle in der Schweiz antreten, bietet die KPT die obligatorische Krankenpflegeversicherung EU/EFTA an. Diese übernimmt die Kosten für sämtliche Heilmassnahmen bei Krankheit, Unfall und Mutterschaft nach dem Sozialversicherungstarif des jeweiligen Wohnsitzstaates. Die Zusatzversicherungen der KPT können von Grenzgängern nicht abgeschlossen werden.

Sparmöglichkeiten bei der KPT Krankenversicherung

Die Online-Versicherung der KPT spart Zeit und Prämien. Wickeln Sie Ihre Versicherungsgeschäfte über KPTnet ab, erhalten Sie einen Rabatt von fünf Prozent auf die Versicherungsprämie aller Zusatzversicherungen der KPT. Dazu gibt es einen Treuerabatt von 6,7 Prozent, wenn Sie sich für einen 3-Jahresvertrag entscheiden.

Nach der Geburt des dritten und jedes weiteren Kindes erhält das älteste oder nächst älteste Kind die Zusatzversicherungen „Krankenpflege-Plus“ oder „Krankenpflege-Comfort“ sowie die
Spitalkostenversicherung allgemeine Abteilung kostenlos. Voraussetzung hierfür ist, dass ein Elternteil die obligatorische Grundversicherung sowie eine der genannten Zusatzversicherungen abgeschlossen hat.

Für die private und halbprivate Spitalkostenversicherung gibt es einen Rabatt, wenn Sie einen Teil der anfallenden Kosten selbst übernehmen. Bei einer Jahresfranchise von 1‘000 Franken reduziert sich die Prämie um 15 Prozent. Wählen Sie eine Jahresfranchise von 5‘000 Franken, erhalten Sie eine Prämienreduktion von 50 Prozent.

Die «Payback»-Dienstleistung in der Spitalkostenversicherung richtet sich an alle Kunden mit einer Spitalkostenversicherung für die private oder halbprivate Abteilung ohne Spitalfranchise. Entscheiden Sie sich bei einem Spitalaufenthalt freiwillig für die allgemeine Abteilung, zahlt die KPT 100 beziehungsweise 125 Franken pro Tag an Sie zurück.

Hohe Kundenzufriedenheit bei KPT

Die KPT/CPT ist die führende Online-Krankenkasse der Schweiz mit persönlicher Beratung. In der aktuellen Kundenzufriedenheitsumfrage von Comparis belegt die KPT mit der Gesamtnote 5,3 einen Spitzenplatz. Keine Krankenkasse weist eine höhere Zufriedenheit auf. Hierzu wurden rund 2‘100 Versicherte zur Arbeitsweise ihrer Krankenkasse befragt. Bewertet wurden die Einsatzbereitschaft und Kompetenz der Mitarbeitenden, die Verständlichkeit der Kundeninformationen sowie die Qualität der Abrechnung.

Bei der Kundenumfrage von bonus.ch erreicht die KPT/CPT ebenfalls ein gutes Ergebnis. Mit 5,1 von 6 möglichen Punkten platziert sich die Krankenkasse auf dem zweiten Platz. Bewertet wurden der Kundenservice, die Bearbeitung der Leistungen und die Vertragsabwicklung

Fakten zur KPT/CPT Krankenkasse

Bei der KPT kümmern sich mehr als 550 Mitarbeiter um die Anliegen der Kunden am Hauptsitz in Bern. Gegründet wurde der Versicherer bereits 1890 unter dem Namen „Krankenkasse des Vereins Schweizerischer Eisenbahn-Angestellter“. Seit 1933 ist der Anbieter unter seiner heutigen Bezeichnung „Krankenkasse des Personals des Bundes und der Transportanstalten“, kurz KPT, bekannt.

Kennzahlen zur KPT Krankenkasse

Mitarbeiter579
Aussenstellen0
Versicherte (OKP)384‘860
Bilanzsumme1,6 Milliarden Franken
Gründungsjahr1890

Adresse KPT/CPT Krankenversicherung

KPT/CPT
Postfach
CH-3001 Bern

Telefon: +41 (0)58 310 91 11
Telefax: +41 (0)58 310 86 35

E-Mail: kpt@kpt.ch
Webseite: www.kpt.ch

So viel könnten Sie in Bern sparen

Schnell und unverbindlich günstige Prämie berechnen

Einsparungen von mehreren Tausend Franken möglich

Kosten verschiedener Modelle auf einen Blick